Überwältigende Mehrheit für obersteirische Kandidatinnen und Kandidaten

Der obersteirische Wahlkreisvorschlag für die bevorstehende Landtagswahl wurde gestern von den 200 Delegierten mit breiter Zustimmung angenommen

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Neben Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer, der in allen Wahlkreisen auf Platz 1 kandidiert, wurde gestern Landesrat Anton Lang zum obersteirischen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 24. November gewählt. Bei vollem Haus und guter Stimmung erhielt Lang 99 Prozent der Delegiertenstimmen.

„Wir haben in den vergangenen Wochen einen Bruch mit der steirischen Kultur erlebt. Bei uns in der Steiermark zählt der Handschlag und das, was ausgemacht ist. Leider hat der ehemalige Koalitionspartner aber den Weg des Miteinanders verlassen. Wir stellen uns der Wahl zwischen gestriger Politik und einer Politik von morgen. Wir werden heute für mehr Sicherheit, leistbares Wohnen und eine Klimapolitik von morgen arbeiten, damit wir in der Steiermark übermorgen ein besseres Leben haben und eine gute Zukunft für uns und unsere Kinder“, sagte Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer.

„Das SPÖ-Team in der Landesregierung hat für die Obersteiermark in der letzten Periode unglaublich viel erreicht. So wurden auch in meiner Zuständigkeit vielbeachtete Meilensteine für die Region gesetzt. Etwa die neue S-Bahn für die Obersteiermark, die S8 und S9 von Mürzzuschlag nach Unzmarkt oder die neue Kreuzung in Trautenfels, wo jetzt unter sozialdemokratischer Verantwortung endlich die Bagger aufgefahren sind“, betonte SPÖ-Regionalvorsitzender LR Anton Lang. Diese großen Erfolge würden in aller Deutlichkeit zeigen, dass es die sozialdemokratische Handschrift innerhalb der Landesregierung brauche. „Man denke nur an die von LH-Stv. Michael Schickhofer toll vorangetriebene Regionalentwicklung“, so Lang, der warnte: „Wir haben Zeiten erlebt, in denen ÖVP und FPÖ in der Regierung die Hauptverantwortung getragen haben. In diesen Zeiten haben die Obersteirerinnen und Obersteirer stets den Kürzeren gezogen. Aus diesem Grund müssen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der Obersteiermark mit aller Kraft in diesen Wahlkampf gehen, wir müssen tagtäglich Menschen davon überzeugen, dass die weitere positive Entwicklung in unserer Region nur dann gesichert ist, wenn die SPÖ auch in der nächsten Landesregierung stark vertreten ist“, sagte Landesrat Anton Lang.

Eine überwältigende Mehrheit gab es auch für die restlichen Kandidatinnen und Kandidaten. Auf Platz drei der obersteirischen Wahlkreisliste folgt die aktuelle Landtagspräsidentin Gabriele Kolar, gefolgt von LAbg. Stefan Hofer und LAbg. Michaela Grubesa. Auf Platz 6 folgt der steirische Landesgeschäftsführer-Stv. LAbg. Wolfgang Moitzi. Auf den Plätzen 7 und 8 finden sich mit Maria Fischer und Helga Ahrer ebenfalls zwei aktuelle Landtagsabgeordnete.

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.