SPÖ Steiermark  >  Blog  > 

Klimaticket: Um nur 3 Euro pro Tag durch ganz Österreich

Der steirische SPÖ-Spitzenkandidat für die Nationalratswahl Jörg Leichtfried erklärt, warum Klimaschutz immer sozial gerecht sein muss und wie das 3-Euro Klimaticket einen Beitrag dafür leistet.

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
Leichtfried_Joerg-Foto-Wasser

So kann es nicht weitergehen

Klimaschutz ist eine soziale Frage. Ich sage: Sinnvolle Klimapolitik muss beim System ansetzen, bei den Hauptverursachern der Klimakrise ansetzen, das sind die globalisierte Industrie, die multinationalen Großkonzerne, die ihre Waren schon während der Produktion und vor dem Verkauf mehrmals um die Welt schicken, um immer dort zu produzieren, wo die Löhne am niedrigsten sind. Die Politik muss die Voraussetzungen schaffen, damit der oder die Einzelne sich überhaupt klimafreundlich verhalten kann. Wir müssen daher grundlegende systematische Veränderungen herbeiführen, denn zwei Dinge sind klar: So wie jetzt kann es nicht weitergehen und es bleibt uns nicht mehr viel Zeit.

Öffentlicher Verkehr als wichtiger Hebel

Die CO2 Ausstöße durch den Verkehr sind eines der größten Probleme beim Klimaschutz in Österreich. Zwar ist im Bereich der Elektromobilität in den letzten Jahren viel passiert, doch auch der Umstieg auf E-Autos ist nicht die ultimative Lösung. Es geht schlicht darum, den Menschen den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr zu erleichtern. Dafür sind einige Faktoren entscheidend: Gut ausgebaute Verbindungen und Taktung, Komfort und Preis. Darum braucht es zusätzlich zu leistbaren Ticketpreisen massive Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur. 

Öffi-Milliarde

Wir müssen radikal mit alten Strukturen brechen. Der Bund konzentriert sich derzeit stark auf Wien, aber auch andere Städte, wie Graz, wachsen schnell. Warum soll der Bund also nicht auch bei der Grazer Bim mitzahlen? Es muss insgesamt deutlich mehr Geld in die Regionen fließen. Darum fordere ich eine Milliarde für den Öffi-Ausbau. Denn nur, wenn wir die Grundvoraussetzungen für ein gut ausgebautes Netz schaffen, können wir die Menschen mit leistbaren Preisen zum Umstieg bewegen.

1-2-3 Klimaticket: Quer durch ganz Österreich

Die SPÖ fordert ein österreichweites Klimaticket eingeführt werden – um 3 Euro am Tag für alle Öffis, also Bahn, Bus und U-Bahn. Für 2 Euro am Tag sind 3 Bundesländer abgedeckt, und um 1 Euro am Tag ein Bundesland – in Wien gibt es dieses Modell bereits. Damit die klimafreundlichen Öffis für noch mehr Menschen eine echte Alternative zum Auto werden, muss Öffi-Fahren günstiger, schneller und einfacher werden.

“Das 1-2-3 Klimaticket deckt alle Öffi-Bedürfnisse ab, ist unkompliziert und leistbar”

Unser Vorschlag:

  • 1 Euro für 1 Bundesland – Beispiel: Wiener Jahreskarte (365 Euro)
  • 2 Euro für 3 Bundesländer – Beispiel: Wien, Steiermark & Burgenland (730 Euro)
  • 3 Euro für 9 Bundesländer = Klimaticket für ganz Österreich (1.095 Euro/Jahr)

Bestellen soll man das Klimaticket als Jahreskarte beim neuen Klimafonds, der auch für die Finanzierung zuständig ist. Wer jeden Tag auf umweltfreundliche Öffis setzen will, soll das können, und zwar mit einem einzigen Ticket, das auch leistbar ist. Bedürfnisse sind unterschiedlich, manche pendeln kurz, andere weiter in die Arbeit. Dazu kommen Besorgungen, Ausflüge oder Reisen zu Familie und Freunden.

Das 1-2-3-Klimaticket deckt alle Öffi-Bedürfnisse ab, ist unkompliziert und leistbar.

Wer soll das bezahlen?

Ein neuer Klimafonds – dotiert mit 100 Millionen Euro – soll die Klimatickets finanzieren. Damit könnten über 50.000 Klimatickets finanziert werden. Die Einnahmen und Förderung gibt der Klimafonds an die ÖBB, die privaten Unternehmen und die 7 bestehenden Verkehrsverbünde weiter. Die Folgeschäden der Klimakrise kosten Österreich 1 Milliarde Euro pro Jahr. Vor dem Hintergrund ist ein Zehntel davon eine mehr als vernünftige Investition in den Klimaschutz. Heute kosten die Österreich-Card der ÖBB und die Jahreskarte für 3 Bundesländer (1.889 + 3 x 365) für einen Erwachsenen knapp 3.000 Euro. Bei einem Kaufpreis von 1.095 Euro für das österreichweite Klimaticket spart man ca. 2.000 Euro. In der Schweiz kostet das SBB-Generalabo, das Bahnen, Busse, Schiffe und Trams (mit Aufnahmen) umfasst, umgerechnet 3.466 Euro. Die ÖsterreicherInnen sind beim Zugfahren bereits SpitzenreiterInnen in der EU. Nun wollen wir diese Begeisterung auch auf alle anderen Öffis ausweiten und damit sowohl unser Klima, als auch die Geldbörsen der ÖsterreicherInnen schonen. 

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.