Gesundheit in der Steiermark

Wir bringen die Medizin zu den Menschen – ins Haus, in den Ort, in die Region, durch niedergelassene und mobile Angebote. Gesundheitszentren und HausärztInnen mit breiter Kompetenz garantieren die bestmögliche Versorgung vor Ort und setzen entscheidende Maßnahmen, um Gesundheit zu erhalten!

jan-kolar-vui-designer-c8Ryxp2N3Gw-unsplash (3)

Gleichwertige und beste Gesundheitsversorgung für alle

Durch Gesundheitszentren wie sie in Mariazell, Vorau, Mureck und Eisenerz schon etabliert sind, wird eine Versorgung im näheren Umfeld der Menschen sichergestellt – rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche. Diese medizinische Infrastruktur soll für alle Regionen der Steiermark etabliert werden.
Nur so kann ein gleichwertiger Zugang und bestmögliche Qualität in der präventiven und medizinischen Gesundheitsversorgung unter zusätzlicher Einbindung der Pflege- und Sozialberufe für alle sichergestellt werden.

Unter Einbindung von Pflegeberufen und anderer Berufsgruppen, wie beispielsweise SozialarbeiterInnen, soll die medizinische und soziale Grundversorgung näher zu den Menschen gebracht werden. Dazu gehört ein Türöffner – ein professionelles, gut erreichbares funktionierendes Gesundheitstelefon. Dieses muss qualitativ ausgebaut werden, um einen niederschwelligen Zugang sicherzustellen.

Eine Digitalisierungsoffensive zur gezielteren Versorgung chronisch Kranker bzw. zur Unterstützung des medizinischen Personals, das bereits in der Ausbildung des Gesundheitspersonals zum Einsatz kommt, ist unabdingbar. Neue Versorgungsformen wie Telemedizin wirken unterstützend bei der Versorgung des ländlichen Raums. Erste Umsetzungen wie z.B. strukturierte Behandlungsprogramme bei Herzerkrankungen oder Diabetikerkontrolle übers Handy gilt es um weitere Anwendungsgebiete zu erweitern.

Dazu braucht es:

  • Transparenz bei Terminvergaben für Behandlungen und Wartezeiten für Untersuchungen
  • Eine Ende der terminliche Bevorzugung von PrivatpatientInnen
  • Fortlaufende Modernisierung der Krankenhäuser
  • Gesundheitsfördernde Angebote in allen Betrieben, Arbeits- und Ausbildungsstätten
  • Eine Ausweitung von Suchtpräventionsmaßnahmen
  • Gentechnikfreie Lebensmittelproduktion
  • Ein klares Bekenntnis zum NichtraucherInnenschutz
  • Eine offensive Strategie zur Vorbeugung, Therapie und Heilung psychischer Erkrankungen inklusive entsprechender Nachsorge
  • Das Angebot kostenfreier Verhütungsmittel
  • Den weiteren Ausbau der Palliativ- und Hospitzversorgung und der Betreuungsangebote für Angehörige

SHARE

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.