SPÖ Steiermark  >  Blog  > 

Regionale SPÖ Abgeordnete entschieden gegen weniger Service am Finanzamt Judenburg

Nur mehr Beratung nach Terminvereinbarung im Finanzamt Judenburg stoßt auf große Kritik

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Nachdem die türkis-blaue Arbeitsgruppe „Gerichtsstrukturreform“ im Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz die Schließung des Bezirksgerichtes Murau vorgeschlagen hat, folgt der nächste Schlag gegen die Region. Im Finanzamt Judenburg wird es ab 2. Dezember keinen besetzten Informationsbereich mehr geben. Es werden in Zukunft nur mehr nach Vereinbarung Termine angeboten.

Zweifelsohne bringt diese Änderung weitere negative Folgen für die unsere Regionen mit sich, die ohnehin bereits seit Jahren mit der Abwanderung der Bevölkerung in urbanere Gebiete zu kämpfen hat. Die regionalen SPÖ Abgeordneten Lercher und Moitzi sprechen sich klar gegen diese weitere infrastrukturelle Ausdünnung aus.

„Weniger rasches, persönliches Service am Finanzamt Judenburg und die angedrohte Schließung des Bezirksgerichtes in Murau sind für uns unter keiner Bedingung akzeptabel. Wir werden entschlossen dagegen auftreten und unseren Standpunkt in Richtung Wien klarmachen. Hier wird einmal mehr versucht an der falschen Stelle einzusparen.“, sagen die obersteirischen SPÖ-Abgeordneten Wolfgang Moitzi und Max Lercher.

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.