SPÖ Steiermark  >  Blog  > 

Feuerwehr und Rettung: So können wir die HeldInnen unseres Alltags unterstützen

Ingo Reisinger, Nationalratswahl-Spitzenkandidat der Oststeiermark erzählt in unserem Blog warum er auf bundespolitscher Ebene auf weitere Unterstützung für tausende freiwillige Helferinnen und Helfer in den Vereinen und Einsatzorganisationen pochen wird. 

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
Pamela Rendi-Wagner und Ingo Reisinger

Mein Engagement gilt den Vereinen und Einsatzorganisationen

Alle, die jemals in einem Verein aktiv waren kennen dieses wunderbare Gefühl des Zusammenhalts und der Gemeinsamkeit. Egal ob Feuerwehr, Rettung oder Sportverein. Unsere Vereine in Österreich leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Gesellschaft. Sie geben Kindern die Möglichkeit Freundschaften fürs Leben zu schließen und zu lernen, wie man gemeinsam etwas umsetzt und erreicht. Ich war und bin selbst in einigen Vereinen aktiv und durch meine Arbeit als Referent im Land Steiermark durfte ich mit vielen Menschen zusammenarbeiten, die sich tagtäglich freiwillig in den Dienst der Gesellschaft stellen.

Volle Unterstützung für Feuerwehr und Rettung

Es brennt, ein Unfall passiert – wie selbstverständlich rufen wir den Notruf und nur Minuten später ist Hilfe vor Ort. Doch ist das wirklich selbstverständlich? Nein ist es nicht! Denn in den meisten Fällen basiert diese Hilfe auf Basis der Freiwilligkeit und tausende Menschen in Österreich opfern jeden Tag zahlreiche Stunden ihrer Freizeit, um anderen zu helfen. Es gilt, diesen wertvollen Beitrag für den Erhalt unserer Gesellschaft entsprechend zu würdigen und als Politiker sind wir gefordert, den Menschen in unseren Einsatzorganisationen unsere vollste Unterstützung zukommen zulassen.

Weg mit der Mehrwertsteuer für Feuerwehren

Die Entgeltfortzahlung für freiwillige HelferInnnen bei Katastrophen- oder Rettungseinsätzen, die kürzlich auf Initiative der SPÖ eingeführt wurde, war eine erste gute Maßnahme. Denn es kann nicht sein, dass jene die sich um unser aller Wohl kümmern auch noch Nachteile im Berufsleben erfahren müssen. Doch es braucht noch mehr Unterstützung, denn neben ihren Fortbildungen müssen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und die Freiwilligen der Rettung oft auch noch bei zahlreichen eigenen Veranstaltungen arbeiten, um die Vereinskasse für Anschaffungen aufzufüllen. Genau hier ist anzusetzen, weshalb ich als Nationalrat unter anderem die Streichung der Mehrwertsteuer für Feuerwehren energisch fordern werde.

Eine Stimme der Ehrenamtlichen im Nationalrat

Als Spitzenkandidat der Region Oststeiermark möchte ich am 29. September in den Nationalrat einziehen. Und für mich ist klar: Ich werde ich mich in dieser Funktion stets für die Anliegen unserer Alltagshelden einsetzen.

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.