SPÖ Steiermark  >  Blog  > 

Aktion zum Verkaufs­start des Top-Tickets

Landesgeschäftsführer-Stv. Wolfgang Moitzi und die Abgeordnete zum Nationalrat, Verena Nussbaum, haben heute mit einer Aktion auf den Verkaufsstart des Top-Tickets aufmerksam gemacht.

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
moitzi-topticket

Beschlossen wurde es bereits im Mai, ab heute ist es nun auch erhältlich: Mit dem Top-Ticket können Studierende ab sofort für nur 150 Euro sechs Monate lang in der gesamten Steiermark die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Für Landesgeschäftsführer-Stv. Wolfgang Moitzi ist der Verkaufsstart des Top-Tickets ein Grund zur Freude: „Mit dem Top-Ticket haben wir es geschafft die Öffentlichen Verkehrsmittel für Studierende so attraktiv wie möglich zu gestalten. Vor allem stärken wir damit auch unsere steirischen Regionen, denn ab sofort ist es für tausende Studierende wieder leichter möglich zu Hause wohnen zu bleiben oder Eltern und FreundInnen deutlich öfter zu besuchen als bisher. Insgesamt rechnet man damit, dass mit dem Top-Ticket rund 25.000 Familien entlastet werden können“, sagt Moitzi.

Insgesamt rechnet man damit, dass mit dem Top-Ticket rund 25.000 Familien entlastet werden können.

Das steirische Top-Ticket ist für alle Studierende ab heute erhältlich. Daher haben LAbg. Wolfgang Moitzi und Nationalratsabgeordnete Verena Nussbaum mit einer Aktion am Grazer Jakominiplatz auf den Verkaufsstart aufmerksam gemacht. „Das Feedback der Studierenden ist durchwegs positiv. Die enormen Einsparungen, die sich durch das Top-Ticket für sie ergeben sind eine wirklich große Entlastung für das ohnehin immer angespannte Budget der Studierenden“, freut sich Verena Nussbaum. „Als nächsten Schritt wollen wir das 1-2-3 Klimaticket für ganz Österreich einführen, damit der Umstieg auf die Öffis für alle Österreicherinnen und Österreicher noch attraktiver wird“, so Nussbaum abschließend.

Ein großer Dank gilt den Initiatoren des Top-Tickets, Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer und Verkehrslandesrat Anton Lang.

TEILEN

Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Stimmen Sie zu, um Cookies zu akzeptieren und unsere Webseite besuchen zu können.